Willkommen bei der DJK Rosenheim

DJK Familienwandertag Do. 26.05.16 ab 14 Uhr !

14 Uhr Treffpunkt Bürgerhaus Rosenheim. Ab ca. 17 Uhr Abschlussessen im Sportheim. ALLE Mitglieder sind herzlich eingeladen!

Vatertagsfest der DJK und des TC 85 am Tennisheim!!

Vatertagsfest am 05.05.2016 der DJK und des TC 85 am Tennisheim!! BBK Sonntagslaune spielt von 11.30 Uhr bis 13.30 Uhr !!! Bier 1 EURO !!!!

Zwote siegt 1-0 gegen SG Friesenhagen/Katzwinkel





Zwote verliert Derby 3-6 gegen SG Gebhardshain/Stb./F.

Vor 180 Zuschauern verliert die Zwote das Derby gegen SG Gebhardshain/Stb mit 3-6 am So. 13.03.2016.





Zweite im neuen Outfit!

Einen ganz herzlichen Dank an das Autohaus Hellinghaus, die Zweite kann in die Restsaison mit einer neuen Trainingskollektion gehen.



Junge DJK-ler am 03.01.2016 bei den Sternsingern!



3. Rosenheim open, TISCHTENNISTURNIER AM Di. 29.12.2015 !

Am Dienstag, den 29.12.2015 fand ab 16 Uhr das 3. Rosenheimer Tischtennisturnier der DJK im Bürgerhaus statt !!!!!

Immerhin gingen 10 Teilnehmer, vom absoluten Hobbyspieler bis hin zum Altinternationalen, an den Start. Überraschungsgast war Dr. Dietmar Söhngen, der in seiner Jugendzeit aktiv für die DJK an der TT-Platte stand. Ebenso herzlich wurde der Senior des Teilnehmerfeldes, Rudi Hombach, der sich im weiteren Turnierverlauf großartig präsentierte, begrüßt.

Nach Auslosung der Vorrunde, die in zwei Gruppen durchgeführt wurde, fanden sich die Turnierfavoriten komplett in der zweiten Gruppe wieder.

Diese Chance nutzte Volker Seibert in der Gruppe 1, überraschend qualifizierte er sich als Gruppensieger für die Halbfinals. Den zweiten Platz in der Gruppe 1 belegte Kevin Brenner, der sich aufgrund des besseren Satzverhältnisses gegen den Vertreter aus Nauroth, Uwe Fischer durchsetzen konnte. Platz 4 und 5 gingen an die Familie Gangolf und Dominik Scholl. Wobei Dominik Scholl durch einen Sieg im direkten Duell gegen seinen Vater Gangolf, diesem den Weg ins Halbfinale verbaute.

In der Gruppe 2 setzte sich erwartungsgemäß Klaus-Peter Brenner ohne Niederlage durch. Den zweiten Platz belegte sein Sohn Patrick Brenner, der die Frage nach dem zweiten Halbfinalplatz eindeutig beantwortete. Dietmar Söhngen belegte Platz 3 und Rudi Hombach Platz 4 in dieser mit Altstars gespickten Gruppe. Auf verlorenem Posten stand Dominik Griebling, der auf Platz 5 ins Ziel kam.

In den Platzierungsspielen setzte sich Dominik Griebling gegen Dominik Scholl, Rudi Hombach gegen Gangolf Scholl und Dietmar Söhngen gegen Uwe Fischer durch.

Dann standen die Halbfinals und das Spiel um den 3. Platz an. Klare Sieger des Halbfinales wurden Klaus-Peter und Patrick Brenner. Im Spiel um den 3. Platz gelang es unserem Vorsitzenden Volker Seibert in die Phalanx der Familie Brenner einzubrechen und das Duell gegen Kevin Brenner für sich zu entscheiden. Ob dieser Erfolg selbst mit intensivem Training jemals wiederholbar ist, erscheint doch mehr als fraglich.

Das Endspiel erfüllte dann alle Erwartungen. Das Duell Vater gegen Sohn fand auf höchstem Niveau statt. Zum Schluss hatte Patrick Brenner das bessere Ende für sich und wurde verdienter Turniersieger.

Den Schwung aus dem Turnier möchte die DJK mitnehmen und wieder Trainingsmöglichkeiten anbieten. Das erste Training ist für Montag, den 18.01.2016 ab 18:30 Uhr geplant. Denn eins ist sicher, der nächste Turniertermin (29.12.2016) steht schon fest!

 








1-0 Derbysieg der Ersten in Betzdorf!!!!

Ein 1-0 Derbysieg vor 450 Zuschauern gelang unserer ersten Mannschaft in Betzdorf!!!! Yanick Tsannang erzielte in der letzten Spielminute den vielumjubelten Siegtreffer.








Bis zur 80 min. lief alles nach Plan für unsere Zwote !!!

Dann kam der Schnee bei einer 3-1 Führung im Derby gegen Gebhardshain/Stb/F.






Sonntag 08.11.2015 Zwote gewinnt 3-1 (2-1) gegen Vatanspor Hamm !!!

Im ersten Spiel der Rückrunde konnte unsere Mannschaft einen 3:1 (2:1)-Sieg einfahren und kehrte somit nach zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurück.

Nach den ersten zehn ausgeglichenen Minuten konnte Yannick Brücksken per Foulelfmeter den Führungstreffer für unsere Mannschaft erzielen. Zuvor war es Dominik Griebling, welcher im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde. In der Folge waren es jedoch die Gäste, welche zunehmend das Spiel an sich rissen. Insbesondere durch unnötige Ballverluste im Mittelfeld konnte Vatan Spor immer wieder schnell umschalten und so zu guten Chancen kommen. Nachdem Kevin Brenner und Lukas Kessler zwei Mal in letzter Sekunde retten konnten, erzielten die Gäste zehn Minuten vor dem Seitenwechsel mit einem trockenen Flachschuss den bis dato verdienten Ausgleich. Dies schien ein Weckruf für unser Team zu sein, der engagierte Yannick Brücksken setzte einem Ball in der gegnerischen Hälfte nach und konnte mit einem Schuss aus 20 Metern die Pausenprüfung erzielen.

Nach der Halbzeit startete das Team um Volker Seibert engagierter - wiederum Brücksken scheiterte nach zwei gespielten Minuten per Fernschuss am Gästetorhüter. Zunächst blieb unser Team am Drücker und konnte durch Kevin Falk mit einem Flachschuss in die rechte Ecke zum 3:1 erhöhen. Im Anschluss hatten beide Mannschaften Chancen, ihr Torkonto zu erhöhen. Während Vatan Spor Hamm an Kevin Brenner und Ihrer Abschlussschwäche scheiterten, hatten Yannick Stockschläder und Dominik Griebling gute Chancen, welcher leider nicht genutzt werden konnten.

Fazit: nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit konnte sich die zweite Mannschaft steigern und einen 3:1-Sieg einfahren. Nun gilt es, auch bei der SG Niederhausen zu punkten, um das Punktekonto vor der Winterpause weiter aufzustocken.

 






Zwote verliert 3-2 (0-0) an Allerheiligen gegen Schönstein







Zwote bietet dem Spitzenreiter Paroli!

Am Sonntag, den 04. 10.2015, gastierte der ungeschlagene Spitzenreiter, die SG Steineroth/Molzhain, im Nürschtenstadion. In einem rasanten und spannenden Spiel trotzte die prima von Trainer Volker Seibert eingestellte Zwote den Gästen ein 2:2 Unentschieden ab.

Zunächst versuchten beide Teams, die Oberhand auf dem Spielfeld zu erlangen. Der Spitzenreiter konnte sich schließlich durchsetzen und dominierte nach 20 Spielminuten die Partie. Mit etwas Glück und großem Einsatz überstand die Zwote diese Phase aber unbeschadet. Je näher die Halbzeit heranrückte, umso besser kam unser Team mit dem Gegner zurecht. In der 44. Spielminute fiel dann nach einem sehenswerten Spielzug die 1:0 Führung durch Mario Schönberger.

Leider konnten die Gäste nur Sekunden nach Wiederbeginn zum 1:1 ausgleichen. Als nach einer Stunde Björn Hellinghausen einen Freistoß unhaltbar im Torwinkel zur Gästeführung unterbrachte, schien der Spitzenreiter auf der Siegerstraße zu sein. Diesmal schlug aber die Zwote nochmal zurück. Der erneut schön frei gespielte Mario Schönberger erzielte den viel umjubelten Ausgleich zum 2:2 (69. Spielminute). Dabei blieb es, die Zwote bremste den steilen Höhenflug der SG Steineroth/Molzhain etwas ab.

 

2-1 Niederlage der Zwoten in Almersbach






Am Montag, den 06.07.2015 steigt die Zwote in die Vorbereitung ein, Zeit einen Blick auf die letzte Saison zurück zu werfen!

Platz 
Name 
Anzahl der Spiele 
Spielzeit in Minuten 
Tore 
 
 
 
 
 
1. 
Claudio Christian 
27 
2430 
 
2. 
Benjamin Seibert 
27 
2350 
3. 
Marcel Hommel 
26 
2167 
4. 
Andreas Hüsch 
24 
2016 
5. 
Dominik Scholl 
22 
1897 
6. 
David Bill 
25 
1756 
 
7. 
Dominik Griebling 
24 
1678 
8. 
Felix Mockenhaupt 
24 
1527 
 
9. 
Manuel Langenbach 
19 
1438 
10. 
Jens Weller 
22 
1310 
11. 
Pascal Schneider 
22 
1239 
12. 
Yasin Sahin 
16 
1019 
13. 
Sergei Hübert 
13 
1015 
 
14. 
Sascha Benner 
22 
997 
 
15. 
Yannick Brücksken 
11 
738 
16. 
Lukas Kessler 
646 
17. 
Robin Graf 
663 
 
18. 
Yannick Kessler 
458 
19. 
Yannick Stockschläder 
400 
20. 
Kevin Kostka 
360 
21. 
Sebastian Ermlich 
279 
22. 
Kevin Marsell 
188 
 
23. 
Steffen Gerhardus 
90 
 
24. 
Mario Müller 
26 
 
25. 
Björn Wäschenbach 
19 
 

„Malberg 2 lässt Punkte liegen!“

So lautete die Schlagzeile in der Rheinzeitung am gestrigen Montag. Das ergibt aus meiner Sicht ein schiefes Bild auf die Kreisligapartie zwischen der SG Malberg 2 und dem VfB Wissen 2.

Ich für meine Person habe ein hochklassiges B-Klassenspiel gesehen. Geprägt von hohem Tempo auf beiden Seiten, guten Ballstafetten, technisch starken Einzelspielern und in jeder Phase umkämpft. Wissen markierte nach einem Standard früh das 1:0. Unsere Zwote schüttelte sich und glich nach wunderbarer Flanke durch Robin Graf aus. Als Yannick Stockschläder per Flugkopfball die Führung erzielte, standen die Zeichen sogar auf Sieg. Die Gäste aus Wissen konnten aber erneut nach einer Standardsituation ausgleichen.

Das Spiel blieb bis zum Schluss spannend, beide Teams suchten die Entscheidung. Letztendlich blieb es beim durchaus gerechten Unentschieden. Für mich die bisher beste Saisonleistung der Zwoten gegen eine sehr starke Wissener Mannschaft.

Genauso stark wie das Spiel präsentierte sich der hervorragend leitende Schiedsrichter Erhard Weber aus Merkelbach. Zusammenfassend kann ich sagen, da hat keiner etwas liegen lassen, sondern alle Beteiligten haben gewonnen!

 





Zwote schafft den Klassenerhalt!

Nach Sieg und Niederlage in den beiden Auftaktpartien nach der Winterpause blieben der Zwoten noch 7 Begegnungen, um sich von dem Relegationsrang abzusetzen.

Im Mittelblock von 4 Spielen blieb die Zwote ungeschlagen. Zunächst gab es in zwei Heimspielen jeweils ein Unentschieden. Gegen die SG Mittelhof gelang Yasin Sahin kurz vor Schluss der Ausgleich, gegen das Spitzenteam aus Daaden blieb es beim 0:0. Dann folgte ein 1:0 Auswärtssieg im Derby gegen die SG Elkenroth und auch das starke Team aus Bitzen konnte im Heimspiel mit 2:1 bezwungen werden. Yannick Brücksken war mit drei Treffern in beiden Partien jeweils der Matchwinner. Eigentlich sollte man meinen mit nunmehr 29 Punkten sei für die Zwote alles in trockenen Tüchern. Doch weit gefehlt, da die Teams in der Tabellennachbarschaft ebenfalls fleißig punkteten, blieb die Situation angespannt. Einzig unser Nachbar die SG Elkenroth rückte allmählich in Schlagweite.

Dann folgten zwei Niederlagen.

Im Auswärtsspiel gegen die SG Fensdorf konnte man nicht unbedingt davon ausgehen, dass dort ein Erfolg heraus springt. Im Nachgang war auch bei den ambitionierten Gastgebern mehr drin. Bis zur Halbzeit hätten wir eigentlich 2:0 führen können/müssen. Auch in der zweiten Spielhälfte tat sich der Favorit schwer. Ein absolutes Glückstor, eine eigentlich missglückte Flanke fand mehr oder weniger zufällig den Weg ins Tor, brachte damit die SG Fensdorf auf die Siegerstraße.

Bitter war dann die Heimniederlage gegen den Abstiegskonkurrenten SV Niederfischbach 2. Die Zwote konnte bei weitem nicht an die Leistungen aus dem letzten Heimspiel gegen Bitzen anknüpfen und verlor 1:3. Die Bilanz gegen Niederfischbach ist damit absolut negativ, da werden wir uns in der nächsten Saison etwas einfallen lassen müssen.

Dann kam die saisonabschließende Partie gegen die als Absteiger feststehende SG Ingelbach. Ein Sieg musste her, wenn Entscheidungsspiele und Relegation umschifft werden sollten. Die SG Ingelbach nahm die Begegnung sportlich fair an und schenkte nichts ab. In der 15. Spielminute erzielte Andreas Hüsch die 1:0 Führung vom Elfmeterpunkt. In der Folge verpassten wir es, uns abzusetzen, selbst beste Chancen wurden liegen gelassen. Dann passierte, was kommen Musste, Ingelbach glich aus. Postwendend konnte allerdings Lukas Kessler kurz vor dem Halbzeitpfiff die erneute Führung erzielen. Als dann Ingelbach erneut aus einer unübersichtlichen Situation heraus der Ausgleich gelang, war die Anspannung fühlbar. Nachdem vorher noch der Pfosten im Weg gestanden hatte, gelang unserem Kapitän Benjamin Seibert der umjubelte Siegtreffer.

Damit erreichte die Zwote noch den 9. Tabellenplatz. Eine Platzierung, die auch vor der Saison realistisch erschien. Allerdings war der Anlauf dahin verdammt lang. Der miserable Saisonstart mit fünf Niederlagen und einem Unentschieden hat uns die gesamte Spielzeit zu schaffen gemacht.

 







Auto Gerlach Westerwald GmbH Selters!!!

Im Rahmen des Meisterschaftsspieles der SG Malberg/Rosenheim 2 gegen den TUS Bitzen übergab Gisbert Kämpf (Geschäftsführer Auto Gerlach Westerwald GmbH Selters) einen neuen Trikotsatz an unsere zweite Mannschaft.

Abgekämpft, aber aufgrund des zuvor errungenen Sieges glücklich, präsentierte sich unser Team in neuem Outfit. Unser Vorsitzender Volker Seibert bedankte sich herzlich im Namen der SG Malberg/Rosenheim bei Herrn Gisbert Kämpf und bei der Auto Gerlach Westerwald GmbH.

Für die dritte Halbzeit hatte Herr Gisbert Kämpf ebenfalls vorgesorgt. Bei kühlen Getränken und besten Wurstwaren fanden die Trikotübergabe und der Heimsieg einen hervorragenden Abschluss.

 



Licht und Schatten bei den Auftaktbegegnungen der Zwoten!

Die Zwote startete mit einem 4:2 Sieg gegen die SG Friesenhagen/Katzwinkel aus der Winterpause. Aufgrund widrigster Platzverhältnisse im Nürschtenstadion musste das erste Heimspiel kurzfristig nach Malberg verlegt werden.

Zunächst entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Lediglich einen Streifschuss an die Torlatte hatte die Zwote zu verzeichnen. Dies änderte sich kurz vor der Pause. Die Gäste konnten nach einer Ecke nicht sauber klären, der aufgerückte Dominik Scholl schnappte sich die Kugel und netzte im linken oberen Torwinkel ein (43. Spielminute). Mit der 1:0 Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Friesenhagen begann die zweite Halbzeit stürmisch und setzte sich in unserer Hälfte fest. Die Zwote schaffte es nicht, sich zu befreien. Der Ausgleich lag förmlich in der Luft. Im dritten, vierten Versuch war es dann soweit. Die flache Hereingabe bugsierten die Gäste über die Torlinie (50. Spielminute). Friesenhagen nahm etwas Tempo raus, die Zwote schaltete einen Gang hoch und die Partie wieder offen gestalten. Erneut nach Eckball, kam Dominik Scholl diesmal zum Kopfball. Die Gäste konnten den Ball nur noch durch Handspiel auf der Torlinie abwehren. Leider verschoss unser Kapitän Benjamin Seibert den fälligen Strafstoß (54. Spielminute). Friesenhagen hatte doppelt Glück, Elfmeter verschossen, Gnade vor Recht durch den Schiedsrichter, der es bei einer Gelben Karte für den Übertäter bewenden lies.

Die Zwote zeigte sich aber nicht geschockt, sondern spielte weiter munter nach vorne. Dann kam der große Auftritt von Lukas Kessler, mit einem Doppelpack innerhalb weniger Spielminuten brachte er die Zwote mit 3:1 in Front (60. und 67. Spielminute). Damit schien die Vorentscheidung gefallen zu sein. Leider hielt dieser Spielstand nur 10 Minuten. Friesenhagen gab nicht auf und konnte mit einer Bogenlampe genau in den rechten Winkel nochmal verkürzen (77. Minute). Jetzt war Spannung im Spiel. Friesenhagen drängte und die Zwote konterte. Nach mehreren Anläufen konnte Pascal Schneider den Sack zu machen und das 4:2 erzielen (88. Spielminute).

Im zweiten Spiel ging es am Gründonnerstag zu den Spfr. Schönstein.

Auf dem engen Platz sollte möglichst lange die Null stehen, noch besser wäre eine eigene Führung gewesen. Diese Absicht ging gründlich in die Hose. Zwar hatte Jens Weller schon nach wenigen Minuten das 1:0 auf dem Fuß, der Abschluss landete aber zentral beim gegnerischen Torhüter. Danach spielte nur noch Schönstein. Innerhalb von 10 Minuten (18. – 28. Spielminute) konnten die Gastgeber mit 3:0 in Führung gehen. Allen drei Toren gingen individuelle Fehler voraus. Einmal waren wir zu zögerlich, beim zweiten Tor hätten wir zumindest den langen Anlauf des Gegners unterbinden müssen und beim Tor Nummer 3 ließen wir die Gastgeber am langen Pfosten gewähren. Eigentlich war bei dem Spielstand die Messe gelesen. Dann konnte aber Jens Weller, der einfach mal abzog, mit schönem Schuss auf 1:3 verkürzen (35. Spielminute).

Die zweite Halbzeit verlief zunächst ohne weitere Höhepunkte. Bis in der 58. Spielminute der gegnerische Spielführer und Lukas Kessler Farbe ins Spiel brachten, beide verließen mit Roter Karte das Spielfeld. Nach Glanzparade unseres Keepers Claudio Christian gegen Sebastian Simon und anschließendem Foulspiel schaltete sich der neue Spielführer der Gastgeber so vehement ein, dass auch er mit Gelb-Rot den Platz verlassen durfte (72. Spielminute).

Jetzt nahm die Zwote in Überzahl das Heft in die Hand. Als Yasin Sahin 10 Minuten vor Schluss, mit Unterstützung des Torwartes, den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielen konnte, war Feuer in der Begegnung. Gleich zweimal hätte unser Capitano Benjamin Seibert die Aufholjagd veredeln können, doch es sollte nicht sein. Kommentare zu der zweiten Rote Karte für Schönstein und der Gelb-Roten für die Zwote in der Nachspielzeit erspar ich mir.

Als nächstes stehen jetzt die Heimspiele gegen Daaden und Mittelhof an.

 

Spiele und Einsatzzeiten bis zur Winterpause!

 
Name 
Anzahl der Spiele 
Spielzeit in Minuten 
1. 
Claudio Christian 
18 
1620 
2. 
Benjamin Seibert 
18 
1540 
3. 
Andreas Hüsch 
16 
1440 
4. 
Marcel Hommel 
17 
1372 
5. 
David Bill 
17 
1350 
6. 
Dominik Griebling 
17 
1329 
7. 
Felix Mockenhaupt 
16 
1145 
8. 
Dominik Scholl 
13 
1114 
9. 
Manuel Langenbach 
14 
1033 
10. 
Sergei Hübert 
13 
1015 
11. 
Jens Weller 
16 
1002 
12. 
Pascal Schneider 
14 
667 
13. 
Sascha Benner 
14 
589 
14. 
Yannick Kessler 
458 
15. 
Yasin Sahin 
416 
16. 
Robin Graf 
414 
17. 
Kevin Kostka 
360 
18. 
Yannick Stockschläder 
225 
19. 
Lukas Kessler 
199 
20. 
Kevin Marsell 
188 
21. 
Sebastian Ermlich 
150 
22. 
Steffen Gerhardus 
90 
23. 
Yannick Brücksken 
69 
24. 
Mario Müller 
26 
25. 
Björn Wäschenbach 
19 

Ein Blick auf die Torschützenliste der letzten 8 Spielzeiten!

Platz 
Name 
Anzahl der Tore 
1. 
Jan Nauroth 
59 
2. 
Marco Reifenrath 
40 
3. 
Ingo Hüsch 
39 
4. 
Markus Bläcker 
34 
5. 
Sascha Blazek 
32 
6. 
Dominik Griebling 
25 
7. 
Mario Müller 
24 
8. 
Kevin Falk 
23 
9. 
Kevin Kostka 
20 
10. 
Sebastian Ermlich 
16 
11. 
Benjamin Lüder 
15 
12. 
Yannick Brücksken 
14 
13. 
Benjamin Seibert 
13 
 
Andreas Hüsch 
13 
15. 
Mario Schönberger 
11 
 
Yannick Stockschläder 
11 
17. 
Dominik Scholl 
 
David Bill 
19. 
Manuel Langenbach 
22. 
Pascal Schneider 
35. 
Marcel Hommel 
 
Jens Weller 
47. 
Yannick Kessler 

Mitten in der Winterpause, Zeit für eine Zwischenbilanz!

Dass die Zwote nach dem Aufrücken von Kevin Falk in die !. Mannschaft vor einer schwierigen Saison stehen würde, war allen Verantwortlichen bereits vor dem Saisonstart klar. Dann kam es allerdings noch viel dicker als erwartet. Die Niederlage in Derschen zum Saisonauftakt konnte sein, musste aber nicht sein. Im folgenden Heimspiel gegen den Aufsteiger Vatanspor Hamm schaffte die Zwote gerade mal ein Unentschieden. Es folgten vier Niederlagen gegen Honigsessen, Friesenhagen, Schönstein und Daaden nach Gang, so dass nach sechs Spielen gerade mal ein mickriger Punkt auf der Habenseite stand. Dabei war die klare 0:4 Niederlage in Daaden wohl der negative Höhepunkt.

Im mittleren Block der Spiele bis zur Winterpause begann dann die Zwote das Ruder herumzureisen. Die Zwote startete eine kleine Serie und blieb in fünf Partien nacheinander ohne Gegentor. Den Anfang machte das 0:0 in Kroppach im folgenden Auswärtsspiel konnte mit 1:0 beim starken Aufsteiger Mittelhof der erste Sieg eingefahren werden. Als die Zeichen auf Besserung standen trat unser langjähriger Trainer Heiko Lück zurück, bei dem ich mich an dieser Stelle nochmal ausdrücklich bedanken möchte.

Die beiden folgenden Begegnungen gegen Elkenroth und Bitzen endeten jeweils 0:0. Wobei wir besonders in der Auswärtspartie in Bitzen den Sieg mit einem verschossenen Elfmeter kurz vor Schluss liegen ließen. Mit neuem Trainer gingen wir in das Lokalderby gegen Gebhardshain. Für Volker Seibert war es ein Einstand nach Maß. Hinten stand wieder mal die Null und vorne schlug Kevin Kostka zu. Damit war der zweite Saisonsieg in trockenen Tüchern. Kein Gegentor und 9 Punkte in 5 Spielen waren eine ordentliche Zwischenbilanz, nutzten hinsichtlich der prekären Tabellensituation aber herzlich wenig.

In den letzten 6 Spielen vor der Winterpause gab es ein ständiges auf und ab. Es begann mit einer 1:2 Niederlage in Niederfischbach, dabei wäre gerade gegen den unmittelbaren Konkurrenten das Punkten so wichtig gewesen. Die beiden folgenden Heimspiele gegen Ingelbach zum Abschluss der Vorrunde und gegen Derschen zum Beginn der Rückrunde konnten beide gewonnen werden. Nach einem Auswärtspunkt bei Vatan Spor Hamm war gegen Kroppach die Chance da, sich etwas von der Abstiegszone abzusetzen. Dieses Vorhaben ging voll in die Hose, Kroppach gewann in der Nachspielzeit. Zum Kehraus war das Unentschieden beim Spitzenreiter aus Honigsessen aller Ehren wert. Das ergab 8 Punkte in 6 Spielen.

Im Ergebnis ist der eine Punkt Abstand zum Relegationsplatz kein Ruhekissen. In den verbleibenden 9 Spielen bis zum Saisonende muss noch kräftig gepunktet werden.

 

Historische Bilder und Mannschaften

DJK Rosenheim 1964/65

Obere Reihe, v.l.n.r.: Bernd Lippert, Norbert Hombach, Erwin Seibert, Heinz Burbach, Manfred Hombach, Artur Hombach

Mittlere Reihe, v.l.n.r.: Hans-Leo Diedershagen, Eduard Mauer, Aloisius Hombach

Untere Reihe, v.l.n.r.: Hubert Bell, Albert Diedershagen, Alfons Neuser, Helmut Hombach



DJK Rosenheim 1976/77

Obere Reihe, v.l.n.r.; Erwin Seibert, Peter Bläßer, Joachim Bruckhoff, Gangolf Scholl, Hermann Arndt, Wolfgang Hombach, Erwin Becker, Joachim Mockenhaupt, Hans-Josef Hombach, Heinz Burbach,

Vordere Reihe, v.l.n.r.: Edgar Gimborn, Hans-Artur Selzer, Bernhard Müller, Jürgen Brenner, Alfons Neuser, Klaus-Peter Brenner, Egon Schumacher



E-Jugend 1982/83



Alte Herren Malberg-Rosenheim 1983

Obere Reihe, v.l.n.r.: Günther Seibert, Peter Bläßer, Hans-Artur Selzer, Felix Utsch, Hermann Arndt, Hermann Lück, Felix Mocken-haupt, Heinz Burbach

Untere Reihe, v.l.n.r.: Egon Schumacher, Erwin Becker, Heinz Klein, Willi Hüsch, Harald Kessler



SG Malberg-Rosenheim II 1998/99

Obere Reihe, v.l.n.r.: Christoph Mohr, Frank Nauroth, Manuel Prümm, Mario Müller, Kersten Beib, Maik Bruckhoff, Wilhelm Flenner

Untere Reihe, v.l.n.r.: Christian Schäfer, Volker Seibert, Markus Brandts, Stefan Müller, Martin Becher



Die DJK Rosenheim lädt zum 2. Anstoß ein!!!

An alle Freunde des Fußballs und des gemütlichen Beißammenseins.

Wir von der DJK Rosenheim möchten gerne das Sportlerheim wieder bewirten.

Getreu nach dem Motto „wie in alten Zeiten“, die Gemeinschaft fördern und unseren kleinen Beitrag dazu leisten.

Egal ob jung oder alt, weiblich oder männlich, jeder ist herzlich willkommen!

Bei frisch gezapftem Pils oder auch anderen Getränken den Tag ausklingen zu lassen, das hat doch was.

Ganz egal ob Skat, Knobeln , Dart, oder einfach beim Fachsimpeln mit Gesprächen in geselliger Runde.

Für den kleinen Hunger zwischendurch ist natürlich auch gesorgt.

Der „2.“ Anstoß ist am Freitag 19.12.2014, ab 18.00 Uhr

Den Freitag möchten wir als den Wochentag etablieren, an dem im Sportheim vorbei geschaut werden kann. Wer interessiert ist und Lust hat die berühmt berüchtigten Thekendiskussionen wieder etwas aufleben zu lassen, dann „einfach vorbeikommen“!

Für jeden der beim „1.“ Anstoß im Trikot seines Vereins erscheint, steht ein kleines Schmanker´l bereit.

Nach unseren Heimspielen laden wir ebenfalls ins Sportlerheim ein, bei frisch Gezapftem zur „Spielanalyse“ dritte Halbzeit.

Denn eines ist sicher, 3 Punkte müssen her ( egal wie ).

 

 
Home
Verein
Gästebuch
1. Mannschaft
2. Mannschaft
3. Mannschaft
Tischtennis
Mountainbike
Jugend
Alte Herren
Gymnastik
Sponsoring
Veranstaltungen
Links
Mitglied





Counter:
355090 Hits insgesamt
0012 Hits heute
0142 Hits gestern
0002 User online

Trikots bei TeamStars
 
Sie befinden sich hier: Home / 
   Startseite   |   Links   |   Sitemap   |   Impressum   |    Kontakt
TIPPRUNDE STARTEN